Konferenz zur

AdobeStock_shbCeu.jpg
Pilotprojekt in Bad Nauheim gestartet

 

Als Teil des im Mai 2020 gestarteten Projektes für die Kurstadt Bad Nauheim (Hessen), das 400 Wohneinheiten mit kalter Nahwärme versorgen soll, übernimmt die enisyst GmbH das Monitoring und die Steuerung des Wärmenetzes inklusive der Wärmepumpen.

In Bad Nauheim entsteht zurzeit ein Quartier, das auf die innovative Energieversorgung mittels kalter Nahwärme setzt. Ein zweilagiger Großkollektor mit 22.000 m² Kollektorfläche in Verbindung mit einem sechs Kilometer langen Kalten Nahwärmenetz (KNW) werden der Versorgung von etwa 400 Wohneinheiten dienen. Das Forschungsprojekt „KNW-Opt“ soll das umgesetzte System wissenschaftlich begleiten und analysieren, um belastbare Kennzahlen zur energetischen Leistungsfähigkeit und zur Wirtschaftlichkeit zu erhalten. Damit soll das Projekt zur Demonstration und Verbreitung dieser innovativen Systemlösung beitragen.

Durch die große Zahl an verteilten Wärmepumpen und Photovoltaik-Systemen im Quartier spielt die intelligente Sektorenkopplung zwischen der Strom- und Wärmeversorgung eine zentrale Rolle. Zum einen sollen die Wärmepumpen so betrieben werden, dass möglichst viel des erzeugten PV-Stroms innerhalb des Quartiers selbst genutzt wird und Stromlastspitzen minimiert werden. Zum anderen soll die Flexibilität im Wärmepumpenbetrieb des Quartiers durch das SmartGrid genutzt werden können.

In der Energiezentrale, dem operativen Mittelpunkt des Systems, befindet sich neben den Netzpumpen auch die komplette Steuerungstechnik für die angeschlossenen Haushalte. Die Wärmepumpen an den einzelnen Gebäuden werden von den Stadtwerken betrieben. Während der Forschungszeit laufen die Daten aus Bodenfühlern, Grundwasserwassermessstellen und den Tempe-raturfühlern der Sole in der Energiezentrale zusammen und werden in einer Cloud gebündelt, auf die die Forschungspartner in Echtzeit Zugriff haben. Die passende Infrastruktur dafür wird derzeit geschaffen.

Die enisyst GmbH ist im Projekt zuständig für das detaillierte Monitoring sowie für die Steuerung des Wärmenetzes und der verteilten Wärmepumpen. Über eine cloudbasierte Leittechnik stellt enisyst außerdem eine Betriebsführungs- und Datenaustauschplattform für die beteiligten Projektpartner bereit. Gemeinsam mit diesen entwickelt enisyst Schnittstellen zur stromnetzoptimierten Steuerung der verteilten Systeme.

Mit der Teilnahme an diesem Pilotprojekt unterstreicht die enisyst GmbH ihre Rolle als Generalist unter den Anbietern für Energiemanagementsysteme und die Bereitschaft, neue Entwicklungen im Energiesektor aktiv mitzugestalten.

Laufzeit: 4 Jahre
Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Interessante Links zum Projekt:
Artikel der Erdwärme-Gemeinschaft Bayern e.V. über Bad Nauheim

enisyst
enisyst

WEITERE AKTUELLE

POSTS

Jetzt zur Netzsicherheitskonferenz anmelden

Wir laden Sie herzlich ein zur Konferenz Netzsicherheit im Rahmen des VIVAVIS ...

Ein voller Erfolg: Somentec stellt alle Kunden fristgerecht auf AS4 um

Lange wurde er angekündigt, am 1. April 2024 war es so weit: Den Wechsel zur ...

Die Rolle von Bürgerstrommodellen für die Akzeptanz von Energiewende-Projekten vor Ort

Die Akzeptanz von Energiewende-Projekten vor Ort hängt entscheidend davon ab, ...

WOBEI KÖNNEN WIR

IHNEN BEHILFLICH SEIN?

Für welche Produktgruppe interessieren Sie sich?

Ihre Anfrage